UBO - Unabhängige Bürger Obertraubling

Vision Obertraubling 2020

Wahlprogramm

1. Wir für Sie

Unser Einsatz dient Obertraubling und seinen Bürgern. Die Kandidaten für den Gemeinderat und das Bürgermeisteramt sind Menschen aus der Mitte der Gesellschaft. Wir sind unabhängig, bürgernah und objektiv.

2. Aktiver Gemeinderat

Die Unabhängigen Bürger stehen für einen aktiven Gemeinderat. Wir wollen Obertraubling aktiv gestalten. Nur so schaffen wir eine einzigartige, charakterstarke Gemeinde, in der unsere Bürger gerne leben.

Wir handeln frei von parteipolitischen Einflüssen und Zwängen. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Dabei stehen die Interessen der Bürger im Vordergrund. Stets mit dem Ziel, die Herausforderungen unserer Gemeinde bestmöglich zu lösen.

3. Transparenz

Wir sorgen für transparente Entscheidungen. Sowohl im Vorfeld als auch bei der Ausführung von Plänen. Überraschungen, die das Ortsbild Obertraublings nachhaltig prägen, gibt es mit uns nicht mehr. Wir suchen den offenen Dialog und das direkte Gespräch mit den Bürgern. Dabei beachten wir demokratische Grundlagen, gemeindliche Regelungen und die Ziele dieses Wahlprogramms.

4. Wachstum

Der Großraum Regensburg und auch die Großgemeinde Obertraubling werden weiter wachsen. Vor allem junge Berufstätige zieht es nach Obertaubling. Die Rahmenbedingungen sind ideal: Angefangen bei attraktiven Arbeitgebern in der Region, über eine ausgeprägte Infrastruktur bis hin zu hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu kommt die Schönheit unserer Natur.

Dieses Wachstum fördern wir. Dabei achten wir darauf, dass Obertraubling ein lebendiger, attraktiver und selbständiger Ort bleibt. Nicht Einzelne, sondern ein breiter Teil der Bevölkerung soll an den Vorteilen dieses Wachstums teilhaben.

5. Integration und Nachhaltigkeit

Wir unterstützen die Integration von Neubürgern. Dabei legen wir Wert auf eine nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde. Der dörfliche Charakter und die Wertegemeinschaft unserer Einwohner sollen bewahrt und weiterentwickelt werden. Bevor wir neue Grundstücke ausweisen, möchten wir Baulücken schließen. Neue Baugebiete sollen sich an der bestehenden Bebauung orientieren. Und: Grünflächen und familiäre Einheiten bleiben ein wichtiger Teil der Gemeinde.

Wir wollen das CO2-Aufkommen in Obertraubling reduzieren. Maßnahmen aus dem Energieleitplan bis 2018 werden deshalb gezielt gefördert:

  • Fahrzeuge der Gemeinde sollen durch E-Bikes oder Elektrofahrzeuge ersetzt werden
  • Jeder Bürger kann sein Haus kostenlos gebäudetypologisch und thermografisch analysieren lassen
  • Im ganzen Ort gibt es energiesparende LED-Straßenbeleuchtung
  • Nachhaltigkeit zählt bei der Vergabe von Planungsvarianten als gleichwertiges Kriterium zu Finanzen und Terminen.

6. Familie

Junge Familien stehen heute vor der Herausforderung, Kinder und Beruf ohne die Hilfe von Großeltern oder nahen Verwandten unter einen Hut zu bekommen. Auf der anderen Seite leiden vor allem ältere Mitbürger unter Einsamkeit.

Wir bauen auf die Familie als zentralen Bestandteil unserer Gesellschaft. Junge Familien wollen wir unterstützen: Durch Betreuungs- und Ausbildungsmöglichkeiten mit kurzen Wegen. Dabei versuchen wir Lösungen zu schaffen, die dauerhaft Bestand haben. Der älteren Bevölkerung wollen wir eine altersgerechte Infrastruktur bieten und sie in die Gesellschaft einbinden. Wir setzen uns für einen aktiven Dialog zwischen den Generationen ein.

7. Wohnen

Wir unterstützen unsere Bürger bei der Suche nach Wohnraum in Obertraubling. Dabei achten wir besonders auf Familienfreundlichkeit, Integration, Nachhaltigkeit und ein ganzheitliches Konzept. Wir wollen verhindern, dass einzelne Gruppen isoliert werden.

8. Arbeit

Wir fördern Arbeitsplätze in Obertraubling und unterstützen die weitere Ansiedlung von Betrieben, Dienstleistung und Handel. Bestehenden Arbeitgebern vor Ort bieten wir die Möglichkeit zur Entwicklung und Expansion. Wir durchdenken die Ausweisung von Industriegebieten und berücksichtigen entsprechende Lösung für den Straßenverkehr und die gesamte Infrastruktur.

9. Freizeit

Wir möchten, dass die Bewohner ihre Freizeit in Obertaubling verbringen können. Deshalb wollen wir entsprechende Möglichkeiten erweitern. Unser Vereinsleben soll gestärkt, ein zentraler Treffpunkt geschaffen werden. Öffentlich zugängliche Sport- und Spielplätze für unsere Kinder werden erhalten und ausgebaut.

10. Infrastruktur und Verkehr

Wir stehen für eine moderne technische Infrastruktur in der Kommunikation und dem Verkehr. Obertraubling braucht ein gesundes Gleichgewicht zwischen den Anforderungen der Mobilität und der Wahrung unseres dörflichen Lebensraums. Dabei stehen bei uns die Einwohner und ihre Interessen im Vordergrund. Unsere Bürger sollen gefahrlos über die Hauptstraße gehen können, ohne gleichzeitig einen Stau zu verursachen.

Die Erschließung neuer Wohngebiete, wie zum Beispiel in Piesenkofen, stellt uns vor neue Herausforderungen. Der Verkehr in Richtung Zentrum soll deshalb an Schule und Kindergarten vorbeigeleitet werden.






Diskussionsbeispiele Regionalpolitik

Die UBO will die Großgemeinde aktiv gestalten und zusammen mit den Bewohnern über Sachthemen diskutieren. Das Ziel soll sein, das realisier- und finanzierbare Projekte in einem ganzheitlichen Konzept auf den Weg gebracht werden.

Beispiel: Baywa Gebäude

Was soll aus dem alten Baywa-Gebäude werden?
Kann man hier z.B. eine kleine Kunstbühne oder einen Kulturspeicher unterbringen?


Beispiel: Bahnwegerl Obertraubling - Niedertraubling

Was ist die Zukunft des traditionellen Bahnwegs zwischen Obertraubling und Niedertraubling?
Abriss und Sperrung oder Erneuerung und Beleuchtung?

Beispiel: Wielandhof

Wäre der Abriss wirklich notwendig gewesen?
Hätte es keine andere finanzierbare Lösung gegeben?


Die UBO Gemeinderäte hatten gegen den Abriss des Wielandhofes gestimmt. Das Wahrzeichen von Obertraubling wurde für immer zerstört. Die UBO legt Wert auf eine nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde. Der dörfliche Charakter und die Wertegemeinschaft unserer Einwohner sollen bewahrt und weiterentwickelt werden.






Kandidatenprofil der Mittelbayerischen Zeitung

Die Mittelbayerische Zeitung Lokalredaktion Regensburg Stadt-Land hat der UBO einen Fragenkatalog zur Erstellung eines Kandidatenprofils zukommen lassen. Nachfolgend die Fragen der Redaktion und die Antworten der Unabhängigen Bürger Obertraubling. Stand 12.02.2014.



Frage 1: Dörflicher Charakter und Stadtrandgemeinde? Für Sie ein Konflikt?

Kein Konflikt - unsere Lage ist vielmehr eine Chance. Die Nähe zur Stadt hat Vorteile und Regensburg ist gut zu erreichen. Aber: wir Unabhängige legen Wert auf den Erhalt unseres dörflichen Charakters. Uns geht es z.B. um die Schaffung eines lebendigen Ortszentrums in Obertraubling als Ort der Begegnung. Trotz der von uns nicht unterstützten Entscheidung zum Wielandhof: es ist noch nicht zu spät.

Frage 2: Ist für Sie die Umfahrung von Niedertraubling vordringlich?

Wichtig und vordringlich ist die Entlastung der "Spinne" in Obertraubling und die innerörtliche Entlastung. Uns ist klar: die Umfahrung von Niedertraubling macht nur Sinn in Verbindung mit der Südspange R30, also der Umgehung von Gebelkofen. Vor dem Bau der Umfahrung sollten allerdings weitere Alternativen geprüft werden und bei einem Bau ist eine kleine Flurbereinigung zwingend notwendig.

Frage 3: Wohin kann sich die Gemeinde räumlich noch entwickeln?

Die Antwort hierzu liefert der neue Flächennutzungsplan, in dem alle Ortsteile berücksichtigt sind. Dieser Plan gibt die räumliche Entwicklung für die nächsten zehn Jahre vor. So ist, um ein Beispiel zu nennen, ein weiterer Ausbau zwischen Piesenkofen und Obertraubling möglich. Wichtig für uns ist dabei - wie generell bei der weiteren Entwicklung - stets ein ganzheitlicher und nachhaltiger Ansatz.

Frage 4: Ist die Lebensqualität in allen Gemeindeteilen gleich gut ausgeprägt?

Lebensqualität definiert jeder anders. Unsere Großgemeinde bietet dabei für jeden etwas und unsere Bürger fühlen sich in allen Gemeindeteilen wohl. Das sehen wir ja deutlich an der Entwicklung der letzten Jahre. Naturgemäß gibt es größenbedingte Unterschiede bei der Infrastruktur in den einzelnen Gemeindeteilen. Wir legen aber Wert darauf, daß dabei Einzelne nicht benachteiligt werden.

Frage 5: Wo besteht für Sie noch Optimierungsbedarf in der Gemeinde Obertraubling?

Zu optimieren ist die Verfügbarkeit von schnellem Internet in der gesamten Großgemeinde. Schwerpunkt ist die Verkehrsentlastung in allen Gemeindeteilen. Vorrangig für uns ist ferner der Bau eines Gemeinschafts- / Kulturhauses als Ort der Begegnung. Der öffentliche Nahverkehr ist weiter auszubauen. Und grundsätzlich werden wir bürgernah und transparent Entscheidungen treffen: Wir für Sie.






Hier ist unser Kontaktformular für weitere Diskussionsvorschläge. Für freuen uns auf Rückmeldungen.